Punta Arenas, Chile

Eingetragen bei: Reisebericht | 1

Wir wollen vor unserem ersten Grenzübertritt nach Chile noch eine Nacht stehenbleiben, um die nicht erlaubten Lebensmittel so gut wie möglich aufzubrauchen. Wir finden nur einen Schrottplatz auf dem wir einigermassen windgeschützt sind. Der Besitzer erlaubt uns dort zu stehen, wenn wir alles wieder SAUBER hinterlassen…

 

Die Formalitäten an der Grenze gestalten sich unkompliziert. Lustig ist vor allem, dass 10 Beamte da sind wovon nur 5 etwas arbeiten. Und nicht das jeder eine Person bearbeitet. Nein, Einer sitzt am Computer während der Zweite Angaben aus dem Pass und ein Dritter, die Angaben des durch uns ausgefüllten Formulars diktiert. Da wundert es uns nicht, dass im Nebenraum eine Tischtennisplatte steht. In Chile wieder die gleiche Prozedur nur läuft hier im Hintergrund der Zöllnerin eine Werbesendung über Make-up. Wir geben die nicht verbrauchen Zwiebeln und Knoblauch ab und dann heisst es: „Bienvenido a Chile!

In Puerto Natales, für die meisten der Ausgangspunkt zum Nationalpark Torres del Paine, besorgen wir uns erst einmal chilenische Pesos, gehen einkaufen und tanken. Leider passen unsere Autos auf keinen der beiden Campingplätze. SO fahren wir raus aus dem Ort und Richtung Punta Arenas. In den Nationalpark fahren wir auf dem Rückweg Richtung Norden. Plötzlich meldet sich Frizzi via Funk. Falls wir es noch nicht erwähnt haben wir oder eher Frizzi und Christoph haben Walkie-Talkies. Remo und Conny mit dem braunen VW-Bus sind in Punta Arenas und haben uns zum Käsefondue eingeladen! Da machen uns die restliche Strecke auch nichts mehr aus zu fahren.

 

Es werden super 4 Tage mit Remo & Conny und Stefan & Iris. Wir geniessen Remos Kochkünste und tauschen rege Info über die bereits gefahrenen Strecken aus.

Punta Arenas selbst gefällt uns von allen Städten bisher am besten. Direkt an der Magellanstrasse gelegen, mit vielen bunten und auch schön renovierten alten Häusern, hat die Stadt ihren ganz eigenen Charme. Im Cafe La Chocolatta geniessen wir in mitten schön kitschiger Weihnachtsdekoration köstliche Kaffee-Schoko-Kreationen. An der Wand hängen Bilder der Familie. Josef Baeriswyl Immigrante de Suiza! Das erklärt Einiges…

 

Iris und Stefan machen sich auf nach Ushuaia um ort ihre Antarktistour zu starten, Remo und Conny fahren in den Torres del Paine und wir wollen uns noch etwas weiter südlich von Punta Arenas umschauen.

 

Auf dem Weg kommen wir an einem Monolithen vorbei. Laut diesem sei hier der Geografische Mittelpunkt von Chile. Hä?! Der südamerikanische Kontinent ist doch in wenigen Kilometern zu Ende! Und dann lesen wir die Erklärung: dies ist der Mittelpunkt, wen man die Antarktis mitrechnet.

 

Wir versuchen mit den Autos so weit wie möglich zum südlichsten Punkt des amerikanischen Kontinents zu kommen. Doch nach Bachdurchfahrten, und kurzen Stücken über Kiesstrand müssen wir aufgeben. Zwischen Bäumen mit Blick auf die Magellanstrasse bauen lassen wir uns nieder. Nach 2 Nächten wollen wir wieder nach Punta Arenas aufbrechen, doch plötzlich hat das Kupplungspedal beim Santana keinen Widerstand mehr. Andreas und Christoph schrauben 3 Stunden am Auto rum Bauen Pumpen aus blasen die Schläuche mit dem Kompressor durch doch sie kommen nicht weiter. Letztendlich schleppen wir die Beide über die nicht ganz einfache Piste 60 km bis nach Punta Arenas ab. Von der ersten Tankstelle wird der Santana mit dem Abschleppdienst in die Stadt zum Boschservice gebracht. Dort findet man gleich das Problem. Wir beschliessen auch gleich einen Service machen zu lassen und die Reifen von hinten nach vorne zu wechseln. Ohne Auto und somit ohne Schlafplatz gönnen wir und ein Hotel und essen fantastisch im Restaurant La Marmita.

Wenn die Autos fertig sind wollen wir mit der Fähre nach Porvenir und somit nach Feuerland übersetzten.

Eine Antwort

  1. Ben u. Tina mit Sarafia

    Hallo Julia,
    Alles Gute zum Geburtstag. Wir wünschen Dir tolle Erlebnisse und weiterhin Gute Fahrt. Passt auf Euch auf. Und viel Spaß mit den vielen Weltreisenden, die Ihr trefft. Wir freuen uns, wenn wir Euch wiedersehen und dann feiern wir drei bis vier Geburtstage auf einmal nach. Lasst es Euch gut gehen.
    Ben u. Tina

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.