Torres de Paine, Chile

Eingetragen bei: Reisebericht | 1

Am 31.12.14 fahren wir zur Laguna Azul im Nationalpark Torres del Paine. Dies ist ein kostenloser Campingplatz, der gan am Rand des Parks liegt und nicht gut erreichbar ist. Wir geniessen echtes Schweizer Käsefondue und feiern gemeinsam mit Familien und Freunden des Rangers Victor ins neue Jahr. Etwas seltsam ist, das seine Gäste erst um 23.30 Uhr auftauchen!

Am nächsten Tag werden wir durch viele Stimmen um unsere Autos geweckt. Es stehen mehrere Tourbusse in der Nähe. Es hat keinen Zweck wir müssen also aufstehen. Während wir um 14.30 Uhr beim Frühstück sitzen kommen immer mehr Leute verwundert an uns vorbei. Wir waschen mal wieder Wäsche und geniessen die Aussicht auf die Torres. Am nächsten Morgen schaffen wir es auch zum Sonnenaufgang auf zu stehen und werden belohnt!

Es geht weiter in den Park vorbei an unglaublich zutraulichen Guanacos. Wir starten früh bei leicht bewölktem Himmel eine Wanderung zu dem Mirador de Torres. Auf halber Strecke beginnt es zu regnen und hört nicht mehr auf. Wo wir anfangs noch die 3 Granittürme sehen konnten ist nur noch eine Wolkenwand. Die letzen 2 Stunden Aufstieg sind die Steilsten und verlaufen über ein Schotterfeld. Sollen wir noch weiterlaufen, um dann „Nichts“ zu sehen?! Die Vernunft oder der innere Schweinehund lassen uns umkehren. Die Berge bleiben auch den restlichen Tag in den Wolken.

Wir haben auch an den nächsten Tagen am eigenen Körper den schnellen Wetterumschwung mit zu erlaben, von dem wir in allen Reiseführern gelesen haben. Am morgen noch in kurzen Hosen und Flip Flops, ziehen wir am Nachmittag alles inklusive Mütze an. Wir haben jedoch auch Glück und können die unglaublichen Farben der Seen und Pflanzen im Sonnenlicht bewundern.

Damit ihr euch in den nächsten Beiträgen nicht wundert: „Andreas war beim Friseur…“

Eine Antwort

  1. Ihr seid einfach herrlich, ich lese eure Beiträge sehr gerne und muss oft schmunzeln. Dazu die lustigen, aber auch mega, hammer, tollen Fotos…. ich beneide euch….Geniesst es und lasst uns weiterhin teilhaben
    Liebe Grüsse Mirjam

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.